News

Helmut Mooshammer

am 29.1. um 20:15 Uhr, ZDF, in der neuen Krimireihe "Kolleginnen - Das böse Kind" . Regie: Vanessa Jopp.


Peter Moltzen

ab 20.1. im Kino in "Niemand ist bei den Kälbern". Regie: Sabrina Sarabi.


Robin Sondermann

am 16.1. um 21:45 Uhr, ARD, in dem Doku-Drama "Nazijäger - Reise in die Finsternis". Regie: Raymond Ley.


Helmut Mooshammer

wird am 22.1. in dem Kinofilm "Risse im Fundament" auf dem Max Ophüls Festival in Saarbrücken zu sehen sein. Der Film von Genia Leis und Gerald Sommerauer läuft im Wettbewerb um den Max Ophüls Filmpreis.


Jacqueline Macaulay

feiert am 13.1. Premiere in "Ödipus / Antigone" am Grand Théatre Luxembourg. Regie: Frank Hoffmann.


Sarah Sandeh

am 2.1. um 20:15 Uhr, ARD, im "Tatort: Gier und Angst" . Regie: Martin Eigler.


Stephan Luca

am Heiligabend, 24.12. um 16:25 Uhr, ZDF, in dem neuen Weihnachtsmärchen "Zwerg Nase" als Zauberer Wetterbock. Regie: Ngo The Chau.


Jens Münchow

am 23.12. um 20:15 Uhr, ZDF, in "Die Bergretter - Augen auf". Regie: Frauke Thielecke.


Thomas Kügel

am 20.12. um 20:15 Uhr, ZDF, in "Nord Nord Mord - Sievers und die Stille Nacht". Regie: Sven Nagel.


Frank Auerbach

am 12.12. um 20:15 Uhr und in der Mediathek, ARD, im "Tatort Bremen - Und immer gewinnt die Nacht" , Regie: Oliver Hirschbiegel.


Fabian Dämmich

feiert am 9.12. Premiere in  "Ulysses" nach James Joyce in einer Inszenierung von John Collins am Theater Basel.


Bjarne Mädel

hat mit seinem Regiedebüt "Sörensen hat Angst" als Kommissar mit Angststörung den 3satPublikumspreis 2021 auf dem Fernsehfilmfestival Baden-Baden gewonnen. Wir gratulieren! Der Film ist bis Ende Februar in der 3sat-Mediathek zu finden.


Hendrik von Bültzingslöwen

am 3.12. um 20:15 Uhr, ARD, in "Wenn das fünfte Lichtlein brennt", Regie: Stefan Bühling.


Peter Kurth

am 1.12. um 20:15 Uhr nun auch im linearen Fernsehen auf VOX in der Mini-Serie "Ferdinand von Schirach - Glauben", daneben natürlich weiterhin als Stream auf RTL+.


Yohanna Schwertfeger

feiert am 12.11. Premiere in der Rolle der Maria Stuart in "Maria Stuart" am Staatstheater Bern. Regie: Roger Vontobel.


Angelika Richter

feiert am 12.11. Premiere in "Der Geheimagent" nach Joseph Conrad am Schauspielhaus Hamburg. Regie: Frank Castorf.

 

 


Peter Moltzen

ab 11.11. in dem Kinofilm  "Lieber Thomas", über den Berliner Dichter und Regisseur Thomas Brasch. Regie: Andreas Kleinert.


Michael Benthin

in "Zoros Solo" am 7.11. um 22:50 Uhr, SWR und in der ARD Mediathek. Der Kinofilm, Regie: Martin Busker, eröffnet mit seiner TV-Premiere die diesjährige Staffel der Reihe "Debüt im Dritten".


Peter Kurth

nach doppeltem Cannes-Sieg ab 4.11. in der Justiz-Drama-Serie "Ferdinand von Schirach - Glauben" in der Hauptrolle des Strafverteidiger Dr. Schlesinger auf RTL+. Regie: Daniel Prochaska.

 


Daniel Michel

am 29.10. in "Am Ende der Worte" auf den Internationalen Hofer Filmtagen. Das Drama unter der Regie von Nina Vukovic ist für den Förderpreis Neues Deutsches Kino nominiert.

 


Peter Kurth

Die für RTL+ produzierte Mini-Serie «Ferdinand von Schirach – Glauben» mit Peter Kurth in einer der Hauptrollen wurde auf dem Canneseries Festival gleich doppelt ausgezeichnet. Die Produktion erhielt den Preis in der Kategorie ‚Bestes Drehbuch‘ sowie den ‚Dior Grand Prize‘ für herausragendes innovatives Storytelling.


Jacqueline Macaulay

am 25.10. um 20:15 Uhr, ZDF, in "Bring mich nach Hause". Regie: Christiane Balthasar.


Bjarne Mädel

ab dem 20.10., 22:30 Uhr, NDR, immer mittwochs in der Improserie von Jan Georg Schütte "Kranitz - Bei Trennung Geld zurück". Ab dem 15.10. alle Folgen in der ARD Mediathek abrufbar.


Stephan Luca

ab 14.10. in "Die Schule der magischen Tiere" in den Kinos! Regie: Gregor Schnitzler.


Bjarne Mädel

am 13.10. um 20:15 Uhr, ARD, in der Hauptrolle des Paketzustellers Volker Feldmann in "Geliefert". Regie: Jan Fehse.


Thomas Kügel

am 3.10. um 20:15 Uhr, ARD, im "Tatort: Borowski und der gute Mensch" wieder als Vorgesetzter Schladitz. In der dritten Begegnung mit Borowskis Erzfeind Kai Korthals (Lars Eidinger) hat Ilker Catak Regie geführt.