News

Peter Kurth
ist mit "In den Gängen" im Wettbewerb der 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin unter der Regie von Thomas Stuber vertreten und ist für seine Rolle als Kommissar Bruno Wolter in der Serie "Babylon Berlin" als Bester Schauspieler für den Deutschen Fernsehpreis  nominiert.

Hendrik von Bültzingslöwen
am 31.1. um, 22:25 Uhr, 3sat, in dem preisgekrönten Spielfilm "Freistatt" als Erzieher Hanebuth unter der Regie von Marc Brummund.

Michael Ransburg
ist am 29.1. mit mehrfach ausgezeichneten Spielfilm WIR DREHEN KEINEN FILM auf dem Indipendant Film Festival in Landsberg am Lech ! Regie: Ulla Geiger.

Doris Golpashin
am 29.1. um 20:15 Uhr, ORF1, in "Vorstadtweiber" in der Rolle Zorica zu sehen. Regie führte Sabine Derflinger.

Angelika Richter
feiert am 27.1. Premiere mit "Der Kaufmann von Venedig" am Schauspielhaus Hamburg in einer Inzenierung von Karin Beier.

Karsten Antonio Mielke
ist mit dem mehrfach ausgezeichneten Spielfilm "Die Tochter" am 27.1. und 28.1. auf dem Max - Ophüls - Preis Festival in Saarbrücken vertreten. Regie: Mascha Schilinsk.

Sonsee Neu
ist ab dem 26.1. in der 8. Staffel "Pastewka" als Freundin Anne auf Amazon zu sehen.

Bjarne Mädel
ist am 23.1. in der Deutschlandpremiere mit dem Drama "1000 Arten Regen zu beschreiben" im Rahmen des Max-Ophüls-Preises in Saarbrücken zu sehen.  Regie: Isabel Prahl. 

Susann Uplegger
übernahm am 20.1. um 21:45 Uhr, ARD, die Rolle der Karen Jacobsen in "Das Alter der Erde" unter der Regie von Jörg Grünler.

Stephan Luca
am 16.1. um 22:10 Uhr, WDR, in der Krimireihe "Zorn - Wo kein Licht" als kauziger Kommissar unter der Regie von Christoph Schnee.

Peter Kurth
am 31.1. um 22:15 Uhr, arte, in dem mehrfach ausgezeichneten Drama "HERBERT"  als ALS-erkrankter Ex-Profiboxer zu sehen. Für die harausragende Hauptrolle erhielt er den Deutschen Schauspielerpreis. Regie: Thomas Stuber.

Angelina Häntsch
feiert am 14.1. Premiere mit "Vincent will Meer", Hamburger Kammerspiele in einer Inszenierung von Ralph Bridle.

Jacqueline Macaulay
und das Ensemble des Berliner Theaterclubs erhielten den Publikumspreis Show des Jahres 2017 für die farbenfrohe, aufregende und erfolgreiche Show "Sayonara Tokyo"!